„Let Me Go“

Am 18. November veröffentlichte der Singer/Songwriter ANDREW PALEY sein Debüt-Solo-Album „Sirens“. Zum Song „Let Me Go“ präsentiert der US-Amerikaner nun auch ein neues Musikvideo.

For “Let Me Go” I wanted a video that felt like a journey without being illustrative or narrative, something that could match the space and scale of the song“, so ANDREW PALEY. „As we started to develop concepts, my brother turned me on to videos he’d found online taken by a guy who mounts cameras on the dashboards of trains as they travel through Europe. The result is surreal and hypnotic, and it struck me as the perfect complement to the song. The concept started there and ended up in this unique spot that I think of as somewhere between a music video and a meditation.

Um sein neues Werk auch live vorzustellen, kommt ANDREW PALEY gemeinsam mit BOB NANNA im April und Mai nächsten Jahres auf Deutschlandtour.

Tourdates
23.04. Mönchengladbach, Das Blaue Haus
24.04. Oettingen, Fladen Piraten
29.04. Freiburg, Slow Club
30.04. Rastatt, Art Canrobert
01.05. Leipzig, Ex-Black Hammer
02.05. Wiesbaden, 99°
03.05. Darmstadt, Zucker
04.05. Neunkirchen, Stummsche Reithalle
05.05. Enkirch, Toms Musikkeller
06.05. Solingen, Cow Club

Foto: Pressefreigabe

Digital Love Club Tour

Die Kölner Metalband VITJA hat für den 3. März 2017 ihr neues Album „Digital Love“ angekündigt, das über People Like You Records veröffentlicht wird. Mit „New Breed“ hat die Band bereits einen ersten Song vom Album präsentiert und im April nächsten Jahres bestreiten VITJA ihre erste Headlinertour durch Deutschland.

Diese Tour führt die Band durch insgesamt neun deutsche Städte. Als Special Guests hat sich der Vierer BREATHE ATLANTIS, IMPROVEMENT und DIE HEART eingeladen. Am 15. April wird das Package auch im Lux in Hannover Halt machen. Zuletzt waren VITJA gemeinsam mit NASTY, AVERSIONS CROWN und MALEVOLENCE im Rahmen der Taste Of Anarchy Tour im MusikZentrum in Hannover zu Gast.

In diesem Jahr haben VITJA außerdem noch vier Shows mit CALLEJON und den ROGERS auf dem Tourplan.

Nachdem VITJA 2013 ihr Debütalbum „Echoes“ herausgebracht haben, wird „Digital Love“ das zweite Album der Band sein. Im vergangenen Jahr präsentierten sie außerdem eine EP namens „Your Kingdom“, die zwei neue Songs enthielt. Morgen folgt mit “Scum” ein weiterer neuer Song, in dem es ein Feature von Sushi und Kevin von ESKIMO CALLBOY gibt.

Schaut hier das Video zur ersten Single „New Breed“:


Tourdates

27.12. Berlin, PBHF Club
28.12. Bochum, Zeche
29.12. Hamburg, Markthalle
30.12. Herford, X

14.04. Berlin, Privatclub
15.04. Hannover, Lux
16.04. Köln, MTC
20.04. Wiesbaden, Schlachthof
21.04. Stuttgart, Club Zentral
22.04. München, Backstage
28.04. Hamburg, Logo
29.04. Dresden, KONK Club
30.04. Münster, Sputnikhalle

Foto: Lukas Richter

Neuer Solo-Song “Lincoln’s Funeral Train”

GREG GRAFFIN, der BAD RELIGION Frontmann und Professor der Evolutionsbiologie hat mit “Lincoln’s Funeral Train” einen neuen Solo-Song veröffentlicht. Der Originalsong stammt von dem Folk/Bluegrass Musiker NORMAN BLAKE. Als Backing Band gibt es Unterstützung von Jonny ‘Two Bags’ Wickersham, Brent Harding und David Hidalgo von SOCIAL DISTORTION. Produziert wurde der Song vor Brett Gurewitz – ebenfalls BAD RELIGION. Ein Solo-Album ist für 2017 geplant. GRAFFIN selbst sagt über den Song:

“This song is such a sorrowful piece of Americana and is deeply significant today. The vision of that black funeral train heading west forever into the sunset is symbolic of today’s flickering Republican torch. The Great Emancipator’s passing is once again relevant: Lincoln was the founding President of the Republican Party, a blip so distant on the horizon that it is hardly recognizable anymore.”

Seht hier das Musikvideo zu “Lincoln’s Funeral Train”:

Foto: Rennie Solis Photography

Erster Vorgeschmack auf das dritte Soloalbum “Bury Me In Philly”

Im März 2017 wird der US-amerikanische Singer/Songwriter DAVE HAUSE für sieben Konzerte nach Deutschland kommen. Unterstützung bekommt der Frontmann der Band THE LOVED ONES von seiner Band AND THE MERMAID. Am 02. März gastiert DAVE HAUSE im Kulturzentrum Faust in Hannover. Man darf auf die Songs seines neuen Albums “Bury Me In Philly” gespannt sein, denn dieses erscheint am 3. Februar via Rise Records. Auch eine Vorschau auf das Artwork der dritten Soloplatte gab es heute.

Den ersten Vorgeschmack auf das kommende Album gibt es mit dem Song “With You”:

Clubshows:
01.03. Köln, Gloria
02.03. Hannover, Faust
03.03. Berlin, Gretchen
04.03. Münster, Skaters Palace
05.03. Wiesbaden, Schlachthof
07.03. München, Strom
09.03. Stuttgart, Universum

15380408_10154683819139435_5093262156672232486_n

Foto: Jen Maler

“Full Circle”

Die US-Punkrocker DESCENDENTS haben zu “Full Circle” ein neues Video veröffentlicht. Der Song ist auf dem aktuellen Album “Hypercaffium Spazzinate” zu finden, das im Juli dieses Jahres veröffentlicht wurde.

Erst im letzten Monat haben die DESCENDENTS ein neues Video zum Song “On Paper” präsentiert, der ebenfalls auf dem neuen Werk zu finden ist.

 

Foto: Kevin Scanlon

“Atombombe auf Deutschland”

Kürzlich lüftete die ANTILOPEN GANG das Geheimnis um ihr ominöses Bonusalbum. Entstanden ist eine Punkrockplatte namens “Atombombe auf Deutschland”. Die ANTILOPEN GANG spielte dafür zwölf ihrer besten Songs neu und mit jeweils einem ihrer Lieblingssänger ein und stellt fest:

Somit wurde die Gästeliste zu einem “Who is who” der hiesigen Punkbewegung: Mit den Pionieren (Fehlfarben, S.Y.P.H., Slime), den Helden der Neunziger (Terrorgruppe, Die Kassierer, Knochenfabrik), den New Schoolern (DONOTS, Turbostaat, Feine Sahne Fischfilet), den abgehobenen Rockstars (Bela B, Die Toten Hosen) und nicht zuletzt auch einem internationalen Gast (The Baboon Show – Official) sind alle wichtigen Bands dabei. Damit haben wir wohl versehentlich Musikgeschichte geschrieben, denn noch nie waren all diese Leute auf einem Album vereint.

“Atombombe auf Deutschland” wird bei der 2CD-, der 3LP- und der entsprechenden Digital-Version des “Anarchie und Alltag”-Albums enthalten sein. Vom 24. Februar 2017 bis 18. August 2017 geht die ANTILOPEN GANG auf “Anarchie und Alltag Tour”.

“Atombombe auf Deutschland” Tracklist:

15337573_10154617579575575_5419484123611657231_n

Clubshows 2017

24.02. Zürich, Dynamo
25.02. Wiesbaden, Schlachthof
26.02. Stuttgart, Im Wizemann
28.02. Salzburg, Rockhouse
01.03. Wien, Flex
02.03. Dresden, Alter Schlachthof
03.03. Berlin, Huxleys Neue Welt
04.03. Jena, Kassablanca
06.03. Marburg, KFZ
07.03. Erlangen, E-Werk
08.03. Köln, Live Music Hall
10.03. Hamburg, Große Freiheit 36
11.03. München, Strom

Festivals 2017

23.06. – 25.06. Scheeßel, Hurricane Festival
23.06. – 25.06. Neuhausen ob Eck, Soutside Festival
27.07. – 30.07. Frankfurt/Oder, Helene Beach Festival
10.08. – 12.08. Püttlingen, Rocco del Schlacko
16.08. – 19.08. Übersee am Chiemsee, Chiemsee Summer
18.08. – 20.08. Großpösna, Highfield Festival

Foto: Robert Eikelpoth

” It’s exciting to find a fresh, new home “

Die US-Hardcoreband TERROR hat bekannt gegeben, ab sofort bei Pure Noise Records unter Vertrag zu sein. Zuvor kooperierte die Band aus Los Angeles zehn Jahre lang mit Victory Records. Damit gesellen sich TERROR zu Bands wie STICK TO YOUR GUNS, COUNTERPARTS und THE STORY SO FAR.

Frontmann Scott Vogel: “After a great run of releasing records with Century Media and Victory for the last 10 years, it’s exciting to find a fresh, new home for Terror. We are humbled to still be a band with a lot of love and support around the world, and Pure Noise Records is exactly who we wanted to work with for our future. We look forward to the next chapter in this wild ride and couldn’t be happier to be doing it together with Jake (Founder of Pure Noise Records).”

Im Frühjahr 2017 werden TERROR außerdem eine neue EP veröffentlichen. Ihr letztes Album „The 25th Hour“ kam 2015 auf den Markt.

Foto: Pressefreigabe

36 neue Bands zum Nikolaus

Zum Nikolaus bestätigt das Hurricane Festival 36 weitere Bands. Neben Top Acts wie GREEN DAY, LINKIN PARK und CASPER habt Ihr 2017 das Vergnügen mit:

RANCID, JIMMY EAT WORLD, ME FIRST AND THE GIMME GIMMES, GOGOL BORDELLO, DANKO JONES, DIE KASSIERER, ANTILOPEN GANG, THE SMITH STREET BAND, SKINNY LISTER, DIE ANTWOORD, IMAGINE DRAGONS, ALT-J, MANDO DIAO, SDP, BILDERBUCH, MILKY CHANCE, KONTRA K, 257ers, XAVIER RUDD, CALLEJON, SSIO, ARCHIVE, FRITTENBUDE, OK KID, SEASICK, STEVE, HEISSKALT, NEONSCHWARZ, SXTN, DISCO ENSEMBLE, THE KING BLUES, NOTHING BUT THIEVES, HIGHLY SUSPECT, ALEX MOFA GANG, K.FLAY, PICTURES, DRUNKEN MASTERS.

Bosse in Hannover

“Hannover, lasst uns heute Abend zusammen saufen!”, feuert BOSSE sein Publikum an. Dieses ist jedoch bereits seit der ersten Minute außer Rand und Band. Im Hintergrund der Bühne erscheint auf einer riesigen Leinwand ein Sternenhimmel, der diese elektrisierende, höchst empathische Stimmung unterstützt und gleichermaßen zum Träumen einlädt. Zwischen seiner Band tanzt und hüpft Aki von einer Hallenseite zur anderen, bis die Schweißtropfen beim Kopfschütteln durch das abwechselnd warme und kühle Scheinwerferlicht spritzen. Die Fans ziehen nach und unterstützen den niedersächsischen Künstler nicht nur tanzend und hüpfend, sondern auch mit wahnsinnig emotionsbehafteten Sprechchören: “Und eines Tages weckst du mich auf und still und leise [...] Du singst Yipi, ya, yeah. Ich sing Yipi, ya, yeah…” und BOSSE reagiert anerkennend: “Yeah, da bekomme ich ja sofort Gänsehaut.”

“Istanbul ist sowieso die schönste Stadt hinter Braunschweig und Hannover”

“Der nächste Song liegt mir so am Herzen”, erklärt BOSSE. “Da hängen so gute Erinnerungen dran. Wir sind als Familie nach Istanbul gegangen – mit meiner Frau und Tochter. Istanbul ist sowieso die schönste Stadt hinter Braunschweig und Hannover”, er lacht. “Dieses ganze Rivalitätsgehabe macht doch keinen Sinn. Ich würde mir wünschen, dass Menschen aus Braunschweig und Hannover sich nach der Show paaren, dann können die ihr Kind Peine nennen”, scherzt der Musiker und erzählt weiter: “Ich liebe Hannover, ich hatte eine Freundin, die hat mich immer nach Hannover Linden geholt.” Das Publikum reagiert jubelnd. Ob in dieser Nacht Kinder gezeugt wurden, die in neun Monaten den Namen “Peine” tragen werden? Man weiß es noch nicht. Lebensbejahend ist jedenfalls nicht nur BOSSES’ Auftrag an sein Publikum, sondern auch seine folgende Hymne “Istanbul”.

“Vielen Dank, dass ihr zugehört habt, aber jetzt wird noch so ‘ne Stunde getanzt”, fordert BOSSE sein Publikum auf und setzt dies auch selbst direkt zu seinem Song “3 Millionen” um. BOSSE vergisst niemanden: “Hallo ihr Leute da ganz, ganz hinten!” BOSSE verbindet: “Ich hätte gerne mal einen großen Applaus von den Leuten hier vorn zu den Leuten nach hinten!” und entscheidet sich: “Ach ich komme einfach zu euch rüber! Ich gehe ans Mischpult, da freut sich der Mischer.” Via Handschlag und immer neuen netten Worten für sein Publikum arbeitet er sich durch die bis zum letzten Platz gefüllte Halle. “Ach so viele nette Leute hier”, stellt er – am Ziel angekommen – fest. “Okay ich bleibe hier hinten. Hier ist es auch schön und ich will, dass ihr jetzt richtig einen rausschreit!”, lässt er mindestens 10.000 Hände in die Luft schnellen und in jeder Minute beweißt sich dieser erste Gedanke: BOSSE ist einfach ein von Grund auf sympathischer Typ. Man sieht ihn und möchte einfach nur ein Gläschen Wein oder Bier mit dem Typen trinken, die ganze Nacht lang quatschen und seinen Geschichten lauschen oder ihn dabei beobachten, wie er durch den Stadtteil flaniert und genauso echt ist, wie in jeder Minute auf der Bühne.

“Ey Mama, ich weiß, dass das dein Lieblingssong ist. Ich spiele ihn nur für dich”

Für Bosse ist Hannover immer auch eine Art Heimspiel, denn der aus dem 360 Seelendorf Hemkenrode stammende Künstler hat regelmäßig in Hannover seine Eltern zu Besuch. “Ey Mama, ich weiß, dass das dein Lieblingssong ist. Ich spiele ihn nur für dich. Meine Eltern sind nämlich heute auch hier. Danke für alles” ehrt der Mittdreißiger seine Eltern und stimmt “Frankfurt Oder” an.

Beim Song “Krumme Symphony” gibt es Unterstützung von DEICHKINDs Herrn Spiegelei und ein riesiges gelbes, aufblasbares “Bosse” ploppt auf der Bühne auf. “Kommt kommt, nicht aufhören!”, motiviert BOSSE seine Fans immer wieder zum Tanzen und bedankt sich durch Gesten und Worte. Als er dann “Zünd all deine Leuchtfeuer” aus dem Song “Weit Weg” singt, erheben sich dutzende Handy- und Feuerzeugglühwürmchen in die Luft der Swiss Life Hall.

Die Stimmung hat den Siedepunkt schon längst überschritten, selbst die Tribünen rechts und links der Halle beben und das Publikum dankt BOSSE in jeder Minute – mit Applaus, Gesang und einem amtlichen Trampelwirbel. “Als wir damals angefangen haben, so vor 13 Jahren, war hieran nicht zu denken und dann sagt mein Gitarrist Thorsten heute morgen zu mir “Ey, kannst du es glauben?”. Es ist zu glauben, denn Bosse zieht einen einfach vom Stuhl, fesselt den Zuhörer mit seiner Art und hält ihn über Stunden in seinem Bann.  Auch wenn man diese ganz kleinen 50 Mann Konzerte – an den besonderen Orten, außerhalb der Zeit – ein wenig vermisst, gönnt man BOSSE die großen Konzerthallen und erfreut sich daran, dass er diese mit seiner warmen Art verzaubert.

Hier findet Ihr unsere Bilder des Abends:

[print_gllr id=13437]

“Pocahontas”

Die Crossover Band ATOA hat mit “Pocahontas” einen neuen Song sowie ein neues Video veröffentlicht. Im April dieses Jahres hat die Band aus Düsseldorf ihr Debütalbum “Unter Wölfen” präsentiert. “Pocahontas” ist als Download zusammen mit “Die Sonne (E’n'd Remix)” in allen gängigen Download Stores verfügbar.

ATOA über den Song: “Ein starker, schwerer Herzsong mit dem wir uns sofort identifizieren konnten. Außerdem macht er Lust, Lust aufs Tanzen und die Welt vergessen. Danke AnnenMayKantereit für die starke Vorlage.

Im Dezember stehen noch drei Deutschlandshows auf dem Tourplan. Schaut hier das neue Video zu “Pocahontas”:

Tourdates
09.12. Nürnberg, Hirsch
10.12. Stuttgart, Club Cann
16.12. Minden, Hamburger Hof

Foto: Pressefreigabe